Der TUS Eiche, gegründet 1887, der nach dem 2. Weltkrieg seinen Vereinsbetrieb wieder aufnahm und über Rüstersiel/Himmelreich auch in Fedderwardergroden aktiv wurde, der Turn- und Rasensportverein Wilhelmshaven (TURA), der als einer der ersten Vereine 1945 durch die Besatzungsmächte genehmigt wurde und dessen Einzugsbereich vornehmlich Fedderwardergroden und Voslapp war, sowie der FC COMET, der aus einer Abspaltung Turaner Fußballer entstand und dem später eine Boxabteilung angegliedert wurde, setzten sich zum Ziel, Sportler aus dem Stadtnorden in einem Großverein zu bündeln, das Sportangebot zu erweitern sowie die Sportstätten zu zentralisieren und besser zu nutzen.


Vorausgegangen waren viele Gespräche zwischen den Vorständen der Muttervereine und drei speziell für die Fusion eingerichteten Arbeitsgruppen.

Neben einer Vereinssatzung musste auch eine Geschäftsordnung für den seinerzeit ca. 2.100 Mitglieder umfassenden Großverein entwickelt werden. Ein neuer Vereinsname und ein Vereinsemblem wurden mittels eines Wettbewerbes gesucht. Bei den Namensvorschlägen dominierten VfL und SG Nord, wobei der Vorschlag VfL Wilhelmshaven dann das „Rennen gewann“. Eine längere Debatte entspann sich über das Vereinsemblem. Zum Abschluss der fast 3 ½ stündigen Gründungsversammlung stimmte die Mehrheit für ein rot-blaues Emblem, das mit dem Vereinsnamen sowie einer Kogge versehen ist.

 

Jörg Sandelmann Kurt Neubacher   Willi Pauer

           

Unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Eberhard Krell wählte die Gründungsversammlung Hans-Jörg Sandelmann zum 1.Vorsitzenden (vorher Tura). Stellvertretende Vorsitzende mit speziellen Aufgabenbereichen wurden der bisherige Chef des FC Comet, Kurt Neubacher sowie der bisherige Vorsitzende des TuS Eiche, Willi Pauer.

Jochen Karte übernahm den Bereich „Verwaltung“ und Dieter Burgdorff die „Liegenschaften“.
Dem erweiterten Vorstand gehörten weiterhin Heinrich Mertens, Liesel Zaiß, Willi Harms, Helmut Kaufmann, Günter Hinrichs, Dieter Helmis und Heinz-Günther Nohl an.

Nach der Fusion vereinigten sich im neuen Großverein sieben Sparten:

  • Fußball
  • Handball (seit 1972 Spielgemeinschaft mit dem STV Voslapp)
  • Turnen/ Gymnastik
  • Leichtathletik
  • Boxen
  • Tischtennis
  • Volleyball

1978 wurde dann die Tennisabteilung gegründet. 
In der ersten Bauphase wurden drei Hartplätze erstellt, später folgten weitere 2 Plätze und der Anbau des Tennisheimes. Alle Plätze erhielten zu diesem Zeitpunkt eine Kunstrasenauflage mit Quarzsandfüllung, um ein gelenkschonendes Spielen zu ermöglichen. Heute zählt die Anlage insgesamt sieben Plätze.
Für die Dauer von ca. 7 Jahren unterhielt der Verein auch eine Basketballabteilung, welche hervorragende Resultate sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich erzielte. Aufgrund berufs- und ortsbedingter Veränderungen im Vorstands- und Trainerstab musste hier 1994 leider der Übungs- und Wettkampfbetrieb eingestellt werden. 
Eine Schwimmabteilung wurde 1976 ins Leben gerufen. Ziel war und ist die Förderung des Kinder- und Jugendschwimmsports. Sie erfreut sich auch heute eines regen Zuspruches. und ist zwischenzeitig die größte Sparte im VfL Wilhelmshaven

Die Skatabteilung wurde 1999 in den VfL integriert. Sie ist die jüngste und zugleich auch kleinste Abteilung des Vereins. Einmal wöchentlich trifft sich hier eine Gruppe von „Profis“, um die Karten zu mischen. Natürlich wird hier nach Wettkampfregeln um den jeweiligen Tagessieg gespielt. Aber auch überörtliche Meisterschaften stehen auf dem Programm.

Die bisherigen Vorsitzenden

  • Hans-Jörg Sandelmann 12.06.73 - 21.01.77
  • Heinrich Mertens 21.01.77 - 31.01.87
  • Hans-Jörg Sandelmann 31.01.87 - 08.03.93
  • Rolf Röpnack 08.03.93 - 09.03.00
  • Manfred Brandt 09.03.2000 - 07.03.2014
  • Michael Hundrieser seit 07.03.2014
Powered by JS Network Solutions

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden.